Spanisch  Catalán  Englisch  Deutsch  Französisch  Italienisch  Portugues 
  Suche nach einer Unterkunft:
start service angebote Unterkunft Lage formentera links Reservierungen
  • Online Buchung
  • Ankunft:
  • Abfahrt:




Formentera - Balearen:

Formentera ist mehr als das letzte Paradies im Mittelmeer, in dem man die klassischen Sommerferien genießen kann, umgeben von Ruhe, Frieden und einer erstaunlich gut erhaltenen Umwelt.

Formentera bietet dem Besucher ebenfalls eine Reihe von zusätzlichen Anreizen, die einen angenehmen Aufenthalt auf der Insel zu jeder Jahreszeit gewährleisten. Sein privilegiertes Klima (16º Durchschnittstemperatur von November bis April) macht es möglich, das gesamte Jahr über im Meer zu baden, und vor allem im Herbst und Frühjahr zeigt sich die Insel von ihrer besten Seite, um in den Genuss ihres fantastischen Lichts und ihrer unglaublichen Farben zu gelangen.

Die Farbtöne der Landschaft sind wesentlich harmonischer und reiner, ohne das grelle Licht Formenteras während der Sommerzeit. Ein Sonnenuntergang oder ein einfacher Blick auf Himmel und Meer werden zum einzigartigen Erlebnis, und das allein ist schon einen Besuch auf dieser Insel wert.


Volksfeste

Die Schutzheiligen der verschiedenen Inseldörfer sind für jeden Ortsansässigen und für jeden Touristen ein unverzichtbarer Anlass zum Feiern. Hervorzuheben sind das Volksfest zu Ehren von San Jaime (in Sant Francesc) und das Fest der Heiligen Carmen, Schutzpatronin des Meeres, mit Feierlichkeiten in La Savina und Es Pujols. Während der Tourismus-Saison findet jeden Sonntag Nachmittag in La Mola ein Kunsthandwerksmarkt statt; die Authentizität aller hier zum Verkauf angebotenen Produkte ist garantiert.

Die wichtigsten Daten:

- San Juan: 24. Juni
- San Jaime: 25. Juli
- Santa María: 5. August
- Tag der Virgen del Carmen: 16. Juli
- San Fernando: 30. Mai
- Tag der Virgen del Pilar: 12. Oktober
- San Francisco Javier: 3. Dezember

Dörfer:

- La Savina: Der Hafen von La Savina ist der erste zu beachtende Ortskern, da er für den Touristen den einzigen Zugang zur Insel bietet und somit von erheblicher Bedeutung ist. Wenn etwas La Savina ausmacht, dann ist es sein kontinuierlicher Seeverkehr: Schiffe, die Touristen und Ortsansässige nach Formentera bringen und wieder abholen, kleine und große Fischerboote und im Sommer eine unglaubliche Anzahl an Sportyachten, gesteuert von Menschen, die sich dazu entschlossen haben, ihren Sommerurlaub auf dem Meer zu verbringen und verschiedene Orte der Mittelmeerküste anzulaufen.

- San Francisco Javier: Drei Kilometer vom Hafen entfernt stoßen Sie auf San Francesc Xavier. Dies ist der bedeutendste Ort, der als Hauptortschaft der Insel angesehen wird, zumal sich auf dem Dorfplatz das Rathaus befindet. Gleich gegenüber vom Rathaus steht die Dorfkirche, die im 18. Jahrhundert als Festung gegen die Barbaren diente und mit der Zeit für die Dorfbewohner zum Refugium wurde. Auf dem Rathausplatz werden die Volksfeste gefeiert; hier finden die wichtigsten Ereignisse statt, an denen meist sowohl Ansässige als auch Touristen teilnehmen: ein festliches, ruhiges und vor allem ansprechendes Ambiente. San Francisco ist auf Grund seiner vielen Geschäfte und Bars das tagsüber am meisten besuchte Dorf. Besonders beliebt ist die Promenade, auf der sich zahlreiche Hippie-Verkaufsstände befinden. Sie locken die Touristen mit ihren unzähligen Souvenirs an. All dies verwandelt dieses Dorf in den Hauptort der Insel und in einen Pflichtbesuch während des Tages.

- San Fernando: Folgt man vom Hafen aus derselben Landstrasse weiter und vorbei an Sant Francesc, stößt man auf das nächste Dorf: Sant Ferran. Diesen Ort muss man allein schon durchqueren, um nach La Mola oder Es Pujols zu gelangen. Er bietet eine große Auswahl an Bars und Restaurants, in denen man essen oder einfach nur ein Gläschen trinken kann, während man in aller Ruhe die Passanten beobachtet. In Sant Ferran befindet sich eines der mystischsten und historischsten Lokale der Insel: Das Fonda Pepe, das bereits in den Sechzigern seine Türen geöffnet hatte und seitdem von jedem besucht wird, der in den Genuss der ruhigen und authentischen Hippieatmosphäre der Insel gelangen möchte. Es ist einer der wenigen Orte, der sich mit der Zeit kaum gewandelt hat.

- La Mola: Wenn man auf der Hauptstrasse bleibt, ist der nächste Stopp nach San Ferran die Ortschaft La Mola. Dies ist das entlegenste Dorf, da es sich am höchsten Punkt der Insel, etwa 15 Kilometer von Sant Ferran entfernt befindet. Man könnte sagen, dass es sich um eines der ruhigsten Dörfer handelt, zumal es auf Grund seiner Entfernung nicht so häufig von Touristen besucht wird und nur wenige Geschäfte und Restaurants zu bieten hat. Sein größter Anziehungspunkt ist der Hippiemarkt, der zwei Mal wöchentlich stattfindet und unzählige Besucher anlockt. Eine weitere Sehenswürdigkeit dieses Örtchens ist sein Leuchtturm hoch oben auf den Klippen, von dem aus man traumhafte Sonnenuntergänge beobachten und die Einsamkeit dieses Ortes genießen kann.

- Es Pujols: Die letzte und mit Sicherheit touristischste Ortschaft: Es Pujols. Zu diesem Ort gelangt man über Sant Ferran oder unmittelbar bei Verlassen des Hafens. Schon allein wenn man in dieses Dorf hineinfahrt, merkt man, dass es anders ist als die übrigen, insbesondere nachts. Das große Angebot an Geschäften, Restaurants, Bars, Pubs und Diskotheken macht diesen Ort zu einem Touristenparadies. Ob bei Tag oder bei Nacht, in Es Pujols ist immer was los. Tagsüber kann man hier die Strände genießen und shoppen gehen. In der Nacht herrscht Partystimmung, vor allem in den Pubs und an der Seepromenade, wo der Hippiemarkt Besucher anlockt und sich die festliche Stimmung mit einer Meeresbrise vermischt.


Für weitere Infos konsultieren Sie bitte die Inselkarte unter dem Punkt Lage im Hauptmenü.


 

































  <   Alle Rechte vorbehalten © 2006 Viajes Islamar, S.A. | legal note | web desing | kontakt